13.01.2012

no pain is forever


Ich bin seit 164 Tagen in Neuseeland und es bleiben mir noch exakt 150 Tage im Paradis. Halbzeit ist vorbei und von jetzt an nähern wir uns dem Ende in großen Schritten.
Und war ich Anfang der Woche bei dem Gedanken noch entsetzt, schien es mir fast unmöglich, an eine Rückkehr nach Deutschland zu denken, bin ich mittlerweile dank einpaar unvorhersehbarer menschlicher Schicksalswindungen soweit, dass ich momentan sehnlichst meine richtiges Zuhause vermisse.
Die Tage werden auch wieder besser und mein Heimweh mag hoffentlich bald wieder verschwinden, aber diese Woche stand ganz im Zeichen von 'Ich will nach Hause, in mein Bett. Und mir meine Bettdecke über den Kopf ziehen.' Wie auch immer. 
Wenn du denkst, etwas ist zu gut um wahr zu sein, dann ist es das vermutlich auch. Zu früh gefreut. Pech gehabt. Aber gut, Leben geht weiter. Kein Schmerz ist für immer. Zähne zusammenbeissen, mal kräftig bei der besten Freundin ausheulen und dann ein dickes lippenstiftrotes Lächeln.
Karma, Schicksal, was auch immer. Es ist so wie es ist. Wenn du mir schon ins Gesicht schlägst, dann streng dich beim nächsten Mal besser an. Das Leben ist noch zu schön um ernsthaft traurig zu sein.

1 Kommentar:

Muffin93 hat gesagt…

Oh ich liebe deine Erfahrungsberichte so sehr. Ich bin auch seit geraumer Zeit am Überlegen im Sommer/Herbst nach Neuseeland zu fliegen. Ich war die ganze Zeit allerdings an Work&Travel interessiert. Über die Zimmerkonstellationen in den Hostels habe ich mir allerdings bis zu deinen Texten hier noch überhaupt keine Gedanken gemacht und jetzt bin ich dadurch ziemlich abgeschreckt. Ich bin eigentlich ein Mensch, der sich auch einfach zurückziehen muss, um wieder neue Kraft zu tanken & das scheint ja so gut wie unmöglich zu sein.
Jetzt habe ich den Au Pair Dienst doch mehr in Erwägung gezogen, vor allem, weil ich Kinder auch sehr gerne habe.
Wenn du nichts dagegen hast, würde ich dir gerne einmal eine Mail schreiben, um dir einige Fragen dazu zu stellen?
Das wäre echt sehr lieb :)
und mach weiter so mit deinem Blog. Ich finde es immer wieder spannend hier zu lesen :)

Liebe Grüße,
Marlene