20.02.2012


Ihr sitzt zu dritt auf der Couch, tragt herrlich kuschlig aussehende Pullover und trinkt dazu übrig gebliebenen Weihnachtstee. Neben euch eine halbleere Schachtel mit Keksen. Irgend ein nichtsbedeutender Kram läuft im Fernsehen hinter euch. 
Es ist schrecklich von den Menschen getrennt zu sein, die man liebt. Ich würde gerne durch mein Skype klettern und mich neben euch setzen. Schenkt mir etwas von dem köstlichen riechenden Tee ein und her mit den Keksen. Wie ich das simple mit euch vermisse. Wir kennen uns schon so lange. Keiner muss dem anderen etwas beweisen. Ich hab' am anderen Ende der Welt mich mal umgeschaut und nein, ihr seid unersetzbar. Also futtert nicht alle Kekse auf und haltet den Tee warm. Ich komm' zwar im Sommer zurück, aber ich will das. Das was uns ausmacht.

1 Kommentar:

Ann-Catrin hat gesagt…

süß... und sehr schön geschrieben. :)
Man merkt eben doch erst wieviel manche Menschen einem bedeuten, wenn man für längere Zeit von ihnen getrennt ist..... und, dass sie besonders sind.