01.06.2012

Farewell Bradley Family

Ein Jahr Au Pair in Neuseeland. Morgen ist es vorbei. Ich steige in den Flieger nach Australien und zwar komme ich für einpaar letzte Tage mit meinem Bruder nochmal zurück ins Land der großen weißen Wolke, aber ein Au Pair bin ich dann nicht mehr. Und meine Kiwifamily ist selbst an der Golden Coast im Urlaub. 'Farewell' heißt es also morgen.
Es war ein wundervolles Jahr. Ein aufregendes, abenteuerliches und manchmal auch anstrengendes Jahr. Es war ein lustiges, ein mich erwachsendes und reifer machendes Jahr. Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen, mit Reisen zu wunderschönen Orten und mit täglich neuen Entdeckungen.
Ich habe wundervolle Menschen kennen gelernt und gleichzeitig erstmal richtig gemerkt, wie wichtig mir meine Familie und meine Freunde daheim sind. Ich habe viiiiel 'typical Kiwifood' gegessen und an manchen Tagen deutsches Brot soooo sehr vermisst, dass ich mir ersatzweise Pumpernickelbrot und Laugenbrezeln gekauft habe um sie in einem Anflug von 'Heimweh auf Brot' in meinem Zimmer verschlang.
Ich habe das Meer vor meiner Haustür bewundert, die Wolken bestaunt (ja ihr könnt mir glauben, die Wolken in Neuseeland sind anders. Viel 3Dimensionaler, aufregender und wunderschön).
Ich hatte ein ganz tolles Jahr, was ich nieeeeemals vergessen werde und auf das ich mein Leben lang gerne zurück blicken werde und es mich auch stolz macht, ein Jahr am anderen Ende der Welt gelebt zu habe.
Ich habe eine zweite Familie 19.000 km von daheim gefunden. Die mich manchmal genervt hat, die mich aber herzlich aufgenommen hat und die immer doch etwas Besonders für mich bleibt.
Es ist schade, dass dieses Land so weit von Deutschland entfernt ist und doch hat diese Entfernung auch seinen besonderen Reiz. Es ist schade, dass die Menschen die mir daheim wichtig sind, keine Möglichkeit haben, zu sehen, was für ein Jahr mein Leben war. Doch anderseits bleibt es so etwas Besonders. Meins. Etwas, was allein mir gehört.
Und auch, wenn es wirklich schade ist zu gehen und ich es irgendwie noch gar nicht glauben kann, dass der Traum, denn ich im Juni 2009 'beschlossen' habe, jetzt schon wieder vorbei ist, so freue ich mich auf Deutschland. Auf mein Deutschland. Weil ich hier unten feststellen musste, dass ich viel viel viel Deutscher bin als ich vorher dacchte. (das ist schrecklich) In mir sind so viele deutsche Eigenschaften, Einstellungen und Ansichten, dass ich mir nicht vorstellen könnte, mein Mutterland dauerhaft zu verlassen. Sicherlich, Neuseeland ist ein Traum. Aber gerade das macht es so bezaubernd. Weil es nicht alltäglich ist und es immer etwas Besonders für mich bleibt. 
Ich freue mich wirklich absolut unbeschreibar auf meine Familie. Auf den Moment, wenn ich aus dem Flieger steige und meine zuckersüßen Eltern sehe, die mich hoffentlich nicht nach 5-Minuten glucken über die Rückkehr nerven. Und ich freue mich soooo sehr auf meine Freunde. Auf meine Mädels die mir hier sooooo abscheulich sehr gefehlt haben, dass ich mich nach jedem Skypen mit ihnen fürchterlich einsam gefühlt habe. Aber jetzt ist es ja vorbei. In genau 2 Wochen sind wir schon für ein großes 'Hello, welcome back' Dinner verabredet und wir haben einander wieder. Und Gott, ich hoffe es gibt so viel zu erzählen und zu lästern...
Und kaum zu glauben, dass ich bald wieder in MEINEM Bett schlafen kann. Es stehen so viele neue wundervolle Veränderungen in meinem Leben an.
Neuer Job, neue erste eigene Wohnung. Ich bin bereit. Es kann losgehen.
Goodbye New Zealand sage ich noch nicht, denn entgültig verlasse ich Neuseeland ja erst am 13. Juni.
Aber Goodbye Au Pair Leben. Vermissen werde ich dich nicht. Vielleicht das Flodder Leben. Aber es war schön, es für ein Jahr erlebt zu haben.

Einpaar Bilder, die beweisen, dass ich eine verdammt gute Zeit hatte :)



Kommentare:

Fabienne hat gesagt…

Wow ! Die Bilder sehen sowas von toll aus,da kann ich gar nicht sagen,welches mir am besten gefällt.
Ich mache wahrscheinlich auch ein Austauschjahr dorthin. Also meinst du,es lohnt sich ? :)

Liebste Grüße.

Ivy hat gesagt…

Hey das ist ja super! Mach das auf alle Fälle wenn du die Möglichkeit hast. Auch wenn es nicht immer leicht ist und es Momente gibt in denen man lieber daheim wäre, am Ende ist man unheimlich stolz und hat eine Erfahrung und eine Change gehabt, die man nicht so einfach wiederholen kann und die einen wirklich verändert

Yvi3009 hat gesagt…

Wirklich sehr, sehr beeindruckende Bilder. Die Bilder strahlen soviel aus.... Deine Erinnerung & Erfahrungen die Du sammeln konntest kann Dir zum Glück keiner nehmen. Danke das Du uns Tag für Tag in Dein Leben hast, einblicken lassen.