02.10.2011

Schiebt den Wal zurück ins Meer

Sandra und ich haben ein 'giant problem'. Es lauert überall und nennt sich Essen. Wenn man hier unten als Au Pair arbeitet, hört man täglich Geschichten von anderen Au Pairs, die richtig zugelegt haben in ihrer Zeit hier. Ach was, war mein Gedanke Anfang August. Ich habe mich unter Kontrolle. Außerdem bin ich Mitglied im Fitnessstudio und habe ein Meer vor der Tür.
Wie dumm ich doch war. Wie naiv.
Seid ich hier bin nehme ich vermutlich täglich so viele Kalorien zu mir, wie Sonny Bill Williams. Der ist Rugbyspieler und Schwergewichtsboxer. Gestern aß ich um 2 Uhr nachts noch ein Menü im Burger King und danach ein Eis, ein Twix und eine Packung Reeses. Heute sollte Schluss sein. So wirklich ganz ernsthaft! Aber wenn ich meine Zeit mit Sandra verbringe dann Essen wir wie zwei übergewichtige Jungs. Zuerst fuhren wir in die City und aßen in einem Italiener Calzone. (Eingekeilt von den 12 hübschen Männern die wir je gesehen hatten. Es war anstrengend zwischen so geballter Attraktivät überhaupt einen Bissen herunter zu bekommen, denn ich schwöre euch, einer war hübscher wie der andere und ich weiß was Gott nicht, warum die um uns herum saßen und so guuut aussahen.)
Danach aßen wir ein Brownie Eis und zuckriges Zeug. Und weil Lynda uns dann zum Roast Chicken Essen einlud, dachten wir, ach was, jetzt können wir auch noch eine 12-Packung Mini Donuts und eine 6er-Packung Cinnemon Donuts verdrücken. 
Erst letzt wurde uns mal wieder bewusst, dass irgendetwas mit uns nicht stimmt. Leonie erzählte uns von einem Inder bei dem man für 12 Dollar ein mehr als reichhaltiges Mittagsmenü bekommen würde, von dem man den ganzen Tag satt bleibt. Oh das hört sich für Sandra und mich gut an und wir gingen erwartungsvoll ins 'Great India' Essen. Also der nette Kellner uns die Portionen auf den Tisch stellten, dachten wir uns nur 'Wtf? Das war's jetzt schon?' Und danach waren wir alles andere, aber nicht satt.
Wie viel ich hier zugenommen habe, weiß ich nicht genau, denn um ehrlich zu sein, traue ich mich nicht auf die Waage. Es reicht mir eigentlich schon, das ich meistens Probleme habe, in meine Hosen zu kommen und ich schätze 6 kg werden drauf sein.
Ich sage hiermit dem Kampf an. Und veröffentliche das hier auf meinem Blog, weil ich will, dass ich diszipliniert durchhalte. Ich will mich mit meiner neuen Plautze nicht ins Meer schieben. Ich will nicht mehr mit Sandra auf meinem Bett liegen und wir jammern über 'Tummy-Ache' weil wir zuviel gegessen haben. Ich will nicht mehr mein halbes Wochengehalt für Donuts und Eiscreme ausgeben. Ich will von Lynda und Marvin keine Witze mehr über fette Au Pairs hören.
Ab morgen, Montag 3. Oktober 2011 ist Schluss.
Nachdem ich jetzt schon von Alina mit folgen Worten ihrem Freund vorgestellt wurde: "That is the girl who can eat so much." und Jojo im Burger King gestern 'Fremden' über meine nächtlichen 'Essenserrungenschaften' erzählte, ist es Zeit Zucker und Fett drastisch zu reduzieren. Ich kann wirklich eine Menge essen und man sieht mir die Kilos die ich zugenommen habe, auf den ersten Blick vielleicht auch nicht an. But ganz frei nach Shakira: 'My hips don't lie."
Ich möchte bis Anfang Dezember auf mein altes Gewicht zurück kommen und in meine eine Jeans wieder passen, die ich seit 8 Wochen nicht mehr getragen habe. Ich sarte eine Eiweis Diät und drückt mir einfach nur die Daumen, dass ich es durchziehe :) DANKE

Edit: Meine schlimmsten Befürchtungen haben sich heute morgen im Fitnessstudio auf der Waage bestätigt. Nein, noch übertroffen. Ich war geschockt und der Dauerregen heute hat mein Gemüt wiedergespiegelt. Doch Lynda startet jetzta uch eine Diät und wir haben dadurch nur noch gesuuundes und fettreduziertes Essen im Haus. Welch ein Glück. Ich ernähre mich hauptsäch durch Avocados, Eier und Hühnchen.

Kommentare:

J. hat gesagt…

Du bist dünn, du brauchst das doch gar nicht machen :O

Ohii hat gesagt…

aber hauptsache fotos mit dounuts machen :D
viel glück bei deiner diät, ich hoffe du schaffst es das durchzuziehen :)