17.12.2011

Was ich dieses Jahr gelesen habe



Bestes Buch des Jahres:
Im Schatten des Windes - Carlos Ruiz Zafón

Schlechtestes Buch des Jahres:
Twilight - Stephene Meyer

Kommentare:

captain cow hat gesagt…

Ooh "Der Schatten des Windes" von Zafón ist so wundervoll. "Das Spiel des Engels" fand ich von ihm zwar auch gut, ist aber um einiges seltsamer als "Der Schatten des Windes".

Wie ist's mit der Reihe von Sarah Lark? Empfehlenswert oder eher weniger?

Ivy hat gesagt…

Also auf 'Das Spiel des Engels' bin ich echt schon mal gespannt, werde es gleich in Deutschland lesen, weil es hier in der Bücherei nicht erhältlich ist. Habe aber schon von jemanden gehört, das es nicht so gut sein soll wie 'Der Schatten des Windes'. Naja, mussm al sehen. Ja, die Reihe von Sarah Lark ist sehr empfehlenswert wenn man sich für Neuseeland und seine Anfänge interessiert. Etwas kitschig ist es meist schon, aber die Naturbeschreibungen und auch die Maorikultur ist unheimlich interessant. Es gab ja bereits eine Triologie und die zwei Bücher von Sarah Lark die ich dieses Jahr gelesen habe, sind die ersten beiden teile zu einer zweiten Triologie. Jedes Buch in sich abgeschlossen, aber man sollte die Vorgänger gelesen haben :) Empfehlenswert!

Josephine hat gesagt…

Chemie des Todes habe ich auch gelesen. Fand ich richtig gut!:)

Ann-Catrin hat gesagt…

In einigen der Büchern die du gelesen hast, habe ich auch geschmökert. Unter anderem hat mit "Gut gegen Nordwind" verdammt gut gefallen. Ich liebeliebeliebe dieses Buch ^.^